Liebermann, Max

1847 Berlin ‐ 1935 Berlin
"Kinderspielplatz im Tiergarten"
39,6 x 49,9 cm
Öl auf Holz
Masterpieces
Galerie Paffrath
Preis auf Anfrage



Der Berliner Tiergarten war ein echter Volksgarten, für jedermann zugänglich, Treffpunkt und Erholungsgebiet einer brodelnden Großstadt. Hier traf man Reiter ebenso wie Spreewälder Ammen mit den Kindern der ”besseren” Leute, Pensionäre und Liebespaare sowie zahllose Droschken auf den Alleen.
Max Liebermann hat das Thema “Kinderspielplatz” seit den achziger Jahren immer wieder aufgenommen. Besonders interessiert ihn das durch die Bäume auf den Boden fallende Licht mit seinen Sonnenflecken in Verbindung mit den Pastelltönen der meist hellen Kindergruppe im Mittelpunkt der Darstellung. Das Aufsichtspersonal verteilt sich auf die Bänke entlang der Spielfläche.
Der Pinselstrich wirkt freier und lockerer als in anderen Gemälden Liebermanns. Der eigentliche Bildgegenstand ist nur noch der Anlass in impressionistischer, annähernd abstrakter Weise die Farbe im Bild zu verteilen. Liebermann ist selten moderner und freier gewesen als eben in dieser Ansicht des ”Kinderspielplatz im Tiergarten” von 1925.