Günther Uecker

Uecker, Günther

1930 Wendorf

Informationen zum Künstler

Günther Uecker ist ein deutscher Maler und Objektkünstler von internationalem Rang.
Seine künstlerische Ausbildung begann in Wismar und an der Kunstakademie in Berlin-Weißensee. 1955 ging er nach Düsseldorf, um dort bei Otto Pankok zu studieren. In seiner Zeit in Düsseldorf entstanden erstmals die für ihn typischen reliefartigen Nagelbilder, die er später mit Alltagsgegenständen kombinierte.
1961 wurde Uecker Mitglied der von Heinz Mack und Otto Piene gegründeten Künstlergruppe ZERO, woraufhin er sich auch der kinetischen Lichtkunst zuwandte.
Günther Ueckers Gesamtwerk umfasst disziplinübergreifend Malerei, Objektkunst, Installationen, aber auch Bühnenbilder und Filme.
1970 war er zusammen mit Thomas Lenk, Heinz Mack und Georg Karl Pfahler war Uecker deutscher Vertreter auf der Biennale von Venedig.
Heute zählt Uecker zu den bedeutendsten deutschen Künstler der Nachkriegszeit, dessen Arbeiten in allen namhaften Sammlungen und Museen vertreten sind.

Kunstwerke