Wilhelm von Schadow

Schadow, Wilhelm von

1788 Berlin ‐ 1862 Düsseldorf

Informationen zum Künstler

Friedrich Wilhelm Schadow war ein deutscher Maler. Zusammen mit Peter von Cornelius begründete er die Düsseldorfer Kunstakademie.
Bereits 1806, während seines Studiums an der Akademie der Künste in Berlin, nahm Friedrich Wilhelm von Schadow an einer großen Akademie-Ausstellung teil. 1810 beendete Schadow erfolgreich sein Studium und ging nach Italien, wo er Mitglied des Lukasbundes wurde.
Nach seinem Antritt als Direktor der Düsseldorfer Kunstakademie 1826, folgten ihm einige seiner begabtesten Schüler, darunter Eduard Bendemann, Theodor Hildebrandt und Carl Friedrich Lessing. Kurze Zeit später entstand die Düsseldorfer Malerschule.
In seiner Eigenschaft als Direktor der Akademie war Friedrich Wilhelm von Schadow maßgeblich an der Verbesserung des Kunststudiums sowie der dazugehörigen praktischen Ausbildung beteiligt. 1829 wirkte er an der Gründung des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen mit.
Ausdruck und technische Ausführung weisen alle für die Malerei Wilhelm von Schadows typischen Merkmale auf: eine sorgfältig die Farbe vertreibende und den Pinselduktus negierende Malerei (in den Körperpartien), eine korrekte und präzise Zeichnung sowie eine geometrisierende Abstrahierung der Einzelform. Dabei herrscht eine feine Balance zwischen der zeichnerisch angelegten Konstruktion des Gesichtes, dem delikaten Kolorit und dem warmen Inkarnat.

In unserer Fachliteratur bieten wir das Werkverzeichnis "Wilhelm Schadow. Werkverzeichnis der Gemälde mit einer Auswahl der dazugehörigen Zeichnungen und Druckgraphiken" zum Kauf an.

Kunstwerke