Henri Nouveau

Nouveau, Henri

1901 Braşov (Kronstadt) ‐ 1959 Paris

Informationen zum Künstler

Henri Nouveau wurde als Heinrich Neugeboren in Kronstadt geboren und erhielt in Budapest bereits in Jugendjahren Klavier- und Zeichenunterricht. Zunächst verfolgte der Abiturient seine Musikerkarriere und ging 1921 an die Hochschule für Musik in Berlin bei Egon Petri, Ferruccio Busoni und Paul Juon. Es folgte ein zweijähriges Studium als Meisterschüler von Nadja Boulanger an der École Normale der Musique in Paris. Gleichzeitig schuf er surrealistische Bilder bis er durch den Maler Hans Mattis-Teutsch zu abstrakten Werken inspiriert wurde. Bereits in Berlin stand er in Verbindung zu „Sturm“ und er begegnete 1928 Paul Klee am Bauhaus in Dessau. Erstellte in Deutschland, Italien, der Schweiz und in Schweden seine Werke aus. Nach dem Zweiten Weltkrieg lernte er Francis Picabia kennen und beteiligte sich als abstrakter Künstler im Salon Réalités Nouvelles. Es folgten weitere Ausstellungen in der Galerie Colette Allendy und in der Galerie de France in Paris.

Kunstwerke