Emil Nolde

Nolde, Emil

1867 Nolde ‐ 1956 Seebüll

Informationen zum Künstler

Emil Nolde war einer der führenden Maler des Expressionismus und gehört neben August Macke und Paul Klee zu den ersten Künstlern, die im frühen 20. Jahrhundert die Aquarellmalerei wiederentdecken.
Vor allem seine ausdrucksstarke Farbwahl sowie die improvisatorische Leichtigkeit seiner Kompositionen sind kennzeichnend für seine Aquarelle. So offenbart Emil Nolde 1934: „Farbe ist Kraft. Farbe ist Leben. Nur starke Harmonien sind gewichtig“, und: „Ich liebe die Musik der Farben... Die Farben sind meine Noten, mit denen ich zu- und gegeneinander Klänge und Akkorde bilde.“
Das Werk von Emil Nolde gehört inhaltlich und stilistisch zu den besonders gefühlsgeladenen Ausprägungen des Expressionismus. Seine Kunst war von Anfang an auf Ausdruckssteigerung durch Intensivierung der Farbigkeit und Raffung der Formen ausgerichtet. Thematisch befasste sich Emil Nolde mit religiösen Darstellungen, Landschafts- und Meeresbildern mit kosmischer Naturauffassung und Figurendarstellungen, die Emil Nolde aus einer mystischen Erlebniskraft heraus gestaltete. Von besonderem Reiz sind seine Blumenaquarelle, die Aquarellfolge der "Ungemalten Bilder" und das grafische Werk.

Kunstwerke


Rote Hagebutten

Rote Hagebutten

Preis auf Anfrage

Südsee

Südsee

Verkauft