Gabriele Münter

Münter, Gabriele

1877 Berlin ‐ 1962 Murnau

Informationen zum Künstler

In der Kunstgeschichte gilt Gabriele Münter neben Paula Modersohn-Becker und Käthe Kollwitz als eine der bedeutendsten Malerinnen der Klassischen Moderne in Deutschland. Sie war ein Gründungsmitglied des „Blauen Reiter“ sowie Schülerin von Wassily Kandinsky. Ihre Arbeitsweise trug wesentlich zur Entwicklung des Expressionismus bei: Sie vereinfachte die Formen und setzte die Farbe als wesentlichen Ausdrucks- und Stimmungsträger des Bildes ein. Besonders in der Spätphase ihres Gesamtwerkes werden die Motive abstrakter.
In den Darstellungen Gabriele Münters geht es um „formalbildnerische“ Prozesse, das heißt: Die Motive sind eine Abstraktion der Wirklichkeit, die sich nicht auf das naturnahe Abbilden des Motivs konzentriert, sondern auf das Zusammenspiel der Farben und Formen. Es ist ein Grundgedanke, der bereits auf die Intention von Paul Cézanne zurück geht.

Kunstwerke