Hans Herrmann

Herrmann, Hans

1858 Berlin ‐ 1942 Berlin

Informationen zum Künstler

In der Zeit des deutschen Impressionismus hat sich der Berliner Maler Hans Herrmann der Landschafts- und Genremalerei verschrieben. Nach seinem Studium an der Kunstakademie Berlin unter Karl Gussow und Otto Knille und an der Kunstakademie Düsseldorf unter Eugen Dücker, führten ihn mehrere Studienreisen immer wieder nach Holland, Frankreich und Italien. Bereits zu Studienzeiten konnte er Erfolge feiern und stellte ab 1879 auf den großen deutschen Ausstellungen in Düsseldorf, München, Dresden und Berlin als auch im Ausland aus. 1892 gründete er, unter anderem mit Max Liebermann und Walter Ludwig von Stahl, die bedeutende deutsche Künstlergruppe ‚Vereinigung XI‘. Hermanns Malerei ist stilistisch dem deutschen Impressionismus zuzuordnen sowie dem von Gustave Courbet geprägten Realismus folgend.

Kunstwerke


Venedig

Venedig

4.800 €