Erich Heckel

Heckel, Erich

1883 Döbeln ‐ 1970 Radolfzell am Bodensee

Informationen zum Künstler

Erich Heckel war Mitglied der bedeutenden deutschen expressionistischen Künstlergruppe die „Brücke“. Die „Brücke“-Maler wandten sich ab von der akademisch perfekten Naturwiedergabe: Sie vereinfachten die Formen und Bildflächen und deuteten das Dargestellte oft nur an.
Höhepunkt es Jahres 1912 war die Teilnahme an der Kölner Sonderbundausstellung. Er machte in dieser Zeit die Bekanntschaft zahlreicher Künstler wie beispielsweise Wilhelm Lehmbruck, Christian Rohlfs, Lyonel Feininger, August Macke und Franz Marc.
Nach der Auflösung der "Brücke" findet 1913 Heckels erste Einzelausstellung bei Fritz Gurlitt in Berlin statt. Im Jahre 1955 nimmt der Künstler an der "documenta I" in Kassel teil. Zudem erhält er 1956 das große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, 1957 den Kunstpreis der Stadt Berlin, 1961 den Kunstpreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und 1967 den "Orden pour la Mérite".

Kunstwerke