Victor Olivier Gilsoul

Gilsoul, Victor Olivier

1867 Brüssel ‐ 1939 Brüssel

Informationen zum Künstler

Victor Gilsoul war Schüler von Louis Artan und an der Akademie der Schönen Künste in Brüssel bei Franz Courtens. Schon früh begann er seine Werke auszustellen und malte inm impressionistischen Stil Ansichten um Brüssel. 1882 gewann er den 1. Prix d’excellence für Landschaftsmalerei der Academie voor Schone Kunsten. Vier Jahre später distanzierte er sich von dem Malstil, begann im neoromantischen Stil zu malen und und beschickte seit 1890 die Ausstellung „Voorwaarts“, wo er schnell Aufsehen erregte. Kunstkritiker und -sammler begannen sich für den jungen Maler zu interessieren, der sich nun gänzlich der realistisch-romantischen Malweise hingab. Zu seinen Sammlern zählten u. a. König Leopold II. und einige Minister. Gilsoul gewann eine Goldmedaille auf der internationalen Ausstellung in München 1897, wodurch sich sein Sammlerkreis nochmals vergrößerte. Ein Jahr später wurde ihm der Leopolds-Orden verliehen und er wurde Professor an der Antwerpener Kunstakademie. 1900 gewann er die Silber-Medaille auf einer Ausstellung in Paris. Es folgten Aufträge aus dem belgischen Königshaus. 1910 ging er nach Frankreich, zunächst nach Paris ehe er das Land bereiste. 1923 kehrte er schließlich nach Belgien zurück, wo er bis zu seinem Lebensende erfolgreich und hochgefeiert weiter malte.

Kunstwerke