Alexander Calder

Calder, Alexander

1898 Pennsylvania ‐ 1976 New York

Informationen zum Künstler

Zeichen- und Skulpturtechniken erlernte Alexander Calder zunächst autodidaktisch, bevor er 1922 Zeichenunterricht bei dem britischen Maler Clinton Balmer nahm und daraufhin bis 1926 weitere Kurse an der Art Students League in New York besuchte. Es folgten mehrere Aufenthalte in Paris sowie ein Studium an der Académie de la Grande Chaumière und Calders erste Einzelausstellung. 1932 trat er der Künstlergruppe ‚Abstraction-Création‘ bei, in der bereits Maler wie Wassily Kandinsky, Hans Arp, Franz Kupka und Lucio Fontana vertreten waren. Ebenfalls in Paris lernte Alexander Calder seinen spanische Kollegen Joan Miró kennen. Die Freundschaft der beiden hielt ein Leben lang und führte immer wieder zu einem lebhaften künstlerischen Austausch zwischen Calder und Mirò, welcher sich auf oft in ihren Werken widerspiegelt.
Als einer der Hauptvertreter der sogenannten ‚kinetischen Plastik‘ war Alexander Calder auf den ersten Ausstellungen der ‚documenta‘ (I-III) in Kassel zu sehen.
Seit 1987 widmet sich die Calder Foundation seinem Nachlass.

 

Kunstwerke


Sterne

Sterne

6.500 €

Revolution

Revolution

4.800 €

Pyramiden

Pyramiden

4.800 €